Seite 1 von 212

Lineare Funktionen in der Mathematik

Die Mathematik in der Klasse 7, setzt bei der Thematik der linearen Funktionen zunächst auf sehr einfache Funktionen und deren Funktionalität.

Diese Funktionen sollen genau differenzierbar sein, die Ziele liegen bei dem Erkennen der einzelnen einfachen Funktionen und deren Unterscheidung. Bei den linearen Funktionen geht es um die Darstellung von wichtigen Figuren. In der Klasse 7 ist diese Darstellung noch leicht. Lineare Funktionen sind im Grundsatz stetig und differenzierbar.

Die Aufgabenstellung lässt sich leicht lösen. Man versucht schwierige Aufgabenstellungen über lineare Zusammenhänge und Funktionen leicht und begreifbar darzustellen. Approximation ist hier der Fachbegriff für die linearen Funktionen.

Dreiecke als Grundfiguren

Ein Dreieck als Grundfigur der Geometrie steht auch auf dem Lehrplan der Mathe Klasse 7. Hier geht es bei dieser geometrischen Form um die Kompetenz des Zeichnens einer solchen Figur und deren detailgetreuer Darstellung. Geübt wird Präzision.

Hierbei ist die Messgenauigkeit des Schülers oder der Schülerin gefragt. Es wird weiter dabei auf die Beschreibung der Konstruktion geachtet und hier wird der Stoff in diesem Zusammenhang so vermittelt, dass die Schüler am Ende genau die verschiedenen Dreiecke unterscheiden können. Winkel und deren Bedeutung gehören auch zu dieser Thematik und diesen Inhalten die in der Mathe Klasse 7 vermittelt werden.

Wechselwinkel, Stufenwinkel, Scheitelwinkel sind einige Begriffe die hier vermittelt werden. Lineal und Zirkel sind die Handwerkszeuge der Mathematiker in der Klasse 7 die zu diesen Inhalten gehören.

Die Flächenberechnung als eine Teilkategorie

Die Schüler haben als Aufgabenstellung die Berechnung von Flächen und deren Inhalten. In der Klasse 7 wird auf dieses Thema besonderer Wert gelegt.

Geometrische Figuren, wie das Quadrat, das Rechteck, die Raute und weitere Figuren, deren Inhalt und Fläche zu berechnen sind, gehören mit zu diesem Themenblock. Weiterhin bestimmen die Schüler die Höhe eines Parallelogramms und auch die Raute wird in ihrer Höhe bestimmt und berechnet.

Umfangs- und Flächenberechnungen sind ein sehr umfangreiches und komplexes Thema dieser Kategorie, die den Schülern wird.

Terme und Gleichungen als Lernstoffinhalt des Mathematikunterrichts

Dieser Stoff bildet einen weiteren Schwerpunkt der Klasse 7. Es wird mit Variablen gearbeitet und der sichere Umgang im Umformen von Termen und das Berechnen von Gleichungen ist ein wichtiger Schwerpunkt. Diese Stoffinhalte bauen auf den Kenntnissen der Schüler aus den vorangegangen Schuljahren auf.

Der Begriff Äquivalenz- und andere Umformungen bei Gleichungen gehören mit zu diesem Themenblock. Weitere Begriffe hier sind die Definitionsmenge, die Grundmenge und die Bestimmung der Variablen.

Die Wahrscheinlichkeitsrechnung in der Klasse 7 Mathematik

Der Zufall und entsprechende Experimente sollen den Schülern ermöglichen, ein Verständnis für eine Wahrscheinlichkeit zu bekommen. Im Anschluss beginnen die Schüler mit einer entsprechenden Wahrscheinlichkeitsberechnung.

Es wird das Wissen vermittelt, wie man Prognosen und die Aufstellung eines Wahrscheinlichkeitstest erledigt. Das relative Verhältnis und die Wahrscheinlichkeit beim Werfen einer Münze gehören zu diesen Experimenten und den anschließenden Berechnungen.