Definition der Grundrechenarten

Bei den Grundrechenarten wird zwischen vier mathematischen Operationen unterschieden. Dabei handelt es sich um:

  • Addition
  • Substraktion
  • Multiplikatoin
  • Division

Addieren ist das Zusammenzählen von Zahlen. „Und-Rechnen“ und insbesondere „Plus-Rechnen“ sind oftmals die geläufigeren Bezeichnungen. Jeder Rechenart ist an ihrem Rechenzeichen zu erkennen, beim Addieren ist es das „+„.

Subtrahieren ist das Gegenstück zur Addition. Beim umgangssprachlichen „Minus-Rechnen“ wird von einer Zahl eine andere Zahl abgezogen, wobei das Rechenzeichen hierfür „“ ist.

Multiplizieren wird auch „Malnehmen“ genannt. Dabei wird eine Zahl so oft addiert wie durch eine andere Zahl vorgegeben. Der Punkt „·“ stellt das Rechenzeichen für die Multiplikation dar.

Dividieren ist das „Teilen“ und Gegenstück zur Multiplikation. Eine Zahl wird hierbei durch eine andere Zahl geteilt, also festgestellt, wie oft die eine Zahl in die andere passt. Der Doppelpunkt „:“ ist das Zeichen für diese Rechenoperation.

Spaß am Rechnen

Mathe muss nicht langweilig und trocken sein. Bei Kindern oft beliebt sind das Kopfrechnen sowie Textaufgaben. Übungen dieser Art lassen sich gut ausschmücken. Erst einige Zeit später folgen konkrete Gleichungen, die zu berechnen sind.

Mit Beginn des Schulbesuchs sollte darauf geachtet werden, korrekte Begriffe wie Summand und Produkt zu verwenden.

Hilfe bei den Hausaufgaben

In den Klassen 1 bis 4 ist es für viele Eltern eine Selbstverständlichkeit, dass die Hausaufgaben kontrolliert und im Bedarfsfall gemeinsam erledigt werden. Setzt man sich gerade im Fach Mathematik nur stupide an den Schreibtisch, kann es schnell langweilig werden.

Während zu Hause gemeinsame Arbeiten erledigt werden, kann beispielsweise das 1 x 1 abgefragt werden. Ebenso kann es mit Sachaufgaben gehandhabt werden.

Wird beispielsweise der Tisch gedeckt, können einfache Aufgaben eingeflochten und an praktischen Dingen erklärt werden.

Prüfungen

Das Wissen über das Beherrschen der Rechengesetze lässt sich am besten durch eine schriftliche Prüfung herausfinden. Aufgabenblätter haben sich hier als probates Mittel bewährt und finden sich auf unserem Portal. Oftmals ist bei Prüfungen die Angst ein ständiger Begleiter vieler Schüler.

Sie kann ihnen nicht völlig genommen werden, doch gibt es viele Möglichkeiten die Prüfungsangst zu minimieren. Neben dem mündlichen Rechnen ist schriftliches Ausarbeiten von Rechenaufgaben mit dem geforderten Lösungsweg sehr hilfreich.

Die einzelnen Schritte prägen sich so wesentlich besser ein. Steht die Prüfung an, braucht man darüber dann kaum noch nachzudenken.